Einleitung

Ionische Flüssigkeiten sind für viele Anwendungen im Bereich der Stofftrennung interessante Medien, da sie grundsätzlich einen geringen Dampfdruck besitzen und mit einer Vielzahl von Chemikalien mischbar bzw. nicht mischbar sind. Ihre Polarität liegt in der Regel im Bereich kurzkettiger Alkohole bzw. aprotischer Lösungsmittel, wie z.B. DMSO oder DMF. In den vergangenen Jahren wurden in der Literatur hinsichtlich verschiedener Stoffe z.T. sehr gute Selektivitäten beschrieben. Folglich existieren bereits u.a. zahlreiche Anwendungen im Bereich der

  •  Metallionen-Extraktion,
  •  Tiefentschwefelung,
  •  Extraktion organischer Verbindungen und
  •  Naturstoff-Extraktion.

In unserer umfassenden Stoffdatenbank sind bereits eine Vielzahl von Verteilungskoeffizienten für bestimmte Systeme zusammengefasst worden. Gerne erteilen wir Ihnen hierzu Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann. .

Wie wichtig dieses Thema ist, zeigt sich auch darin, dass in 2011 die erste Konferenz nur zum Anwendungsaspekt der Stofftrennung mit ionischen Flüssigkeiten abgehalten wurde (www.ilsept.com). Eine gute Übersicht zu diesem Thema finden Sie auch in „Ionic Liquids in Synthesis“ von Peter Wasserscheid und Tom Welton.[i]

Metallionen-Extraktion

Die Extraktion von Metallen wird im Zuge sich zunehmend verknappender Rohstoffe zukünftig eine immer wichtigere Rolle spielen. Bestimmte ionische Flüssigkeiten besitzen gegenüber einigen Metallionen ein hohes Extraktionsvermögen, was diese für Anwendungen in den Bereichen

  •  Abwasseraufbereitung
  •  Extraktion von Edelmetallen und
  •  Extraktion seltener Erden

interessant macht. Sollten Sie sich für dieses Thema interessieren, dann setzen Sie sich bitte mit uns in Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann. .

Tiefentschwefelung

Bei der Tiefentschwefelung von Erdölfolgeprodukten steht nicht nur die Extraktion des molekularen Schwefels im Vordergrund, sondern die Extraktion einer Vielzahl von Schwefelverbindungen (Thiophen, aliphatische Thiole etc., „Mercaptane“). Bereits seit Mitte der 2000er wurde dieses Gebiet intensiv beforscht und eine Reihe von ionischen Flüssigkeiten beschrieben, die gut für diese Anwendung geeignet sind und folglich Schwefel sowie eine ganze Reihe von Schwefelderivaten sehr gut aus aliphatischen Phasen herauslösen können.

Sollten Sie sich für dieses Thema interessieren, dann setzen Sie sich bitte mit uns in Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann. .

Extraktion organischer Verbindungen

Die Tatsache, dass eine Vielzahl von Lösungsmitteln in ionischen Flüssigkeiten nur eine geringe Löslichkeit besitzt, öffnet für ionische Flüssigkeiten neben der Synthese auch das Einsatzgebiet der Flüssig-Flüssig-Extraktion organischer Verbindungen.

Die geringe Löslichkeit von Wasser in einigen hydrophoben ionischen Flüssigkeiten ermöglicht insbesondere Einsatzgebiete, wo bislang noch so genannte VOCs (Volatile Organic Compounds) verwendet werden. Gegenüber diesen besitzen ionische Flüssigkeiten den Vorteil, dass sie einen äußerst geringen Dampfdruck aufweisen. Dies ist besonders interessant unter Emissionsgesichtspunkten, aber auch im Hinblick auf die immer wichtiger werdende Ressourceneffizienz, da die ionischen Flüssigkeiten problemlos recycled werden können.

Über die Verteilungskoeffizienten einer Vielzahl organischer Verbindungen existieren in der Literatur und in unserer Stoffdatenbank bereits Daten, die wir Ihnen auf Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann. gerne mitteilen.

Eine Übersicht über die Mischbarkeit einer Reihe ionischer Flüssigkeiten mit gängigen organischen Lösungsmitteln ist in dem folgenden Vortrag (ILSEPT, Sitges/Spanien, 05.-07.09.2011) zusammengestellt.

Die Extraktion von Öl- oder Teersand mit IL wird in diesen Video der Penn State University demonstriert:

http://www.youtube.com/watch?v=sGDKxlW1ZoQ&feature=related

Naturstoff-Extraktion

Kürzlich beschrieben Rogers et al. die Extraktion von Duftstoffen wie z.B. Orangenöl aus Orangenschalen unter Einsatz ionischer Flüssigkeiten.[ii] Hierbei gelang es bis zu 5% Orangenöl aus Orangenschalen zu extrahieren. Die Analyse der Zusammensetzung der Essenz (keine isolierten Ausbeuten, lediglich GC-MS) zeigte, dass der werthaltige Duftstoff Limonen den Hauptbestandteil der Essenz ausmachte.

Sollten Sie sich für die Extraktion von Naturstoffen mittels ionischer Flüssigkeiten interessieren, helfen wir Ihnen gerne Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann. .

Text: Dr. Thomas J. S. Schubert, IOLITEC GmbH, 2011.

[IV B]



[i] P. Wasserscheid, T. Welton, “Ionic Liquids in Synthesis”, Wiley-VCH, Weinheim, 2008.

[ii] K. Bica, P. Gaertner, R. D. Rogers, Green Chem. 2011, 13, 1997.

Partner

cosmologic
metrohm
fem_logo
logo_imtek

merk

ise_logo
ku leuven
pro3 logo
edc
kit_logo_small
fhg_iao_logo
chemcon
BAM_Logo_dt_TextR__sRGB__JPG
unisaarbruecken
colorsol
proell_logo_klein
fmf-logo
apara
fzk_logo